Seite wählen

Online-Workshop
DIY-Pilzmaterial, Termin verschoben!

Datum der Veranstaltung: VERSCHOBEN auf den 07.12.2021
Uhrzeit: 18 – 20 Uhr
Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos

Max. 15 Teilnehmende
Anmeldeschluss: Donnerstag, 02.12.2021
Wichtig: Abholung eines Workshop-Pakets erforderlich
Anmeldung: E-Mail an
julia.krayer@umsicht.fraunhofer.de
 mit dem Betreff: Anmeldung Pilzwerkstoffe

Themen

#urbanfarming #urbangardening #pilzzucht #pilze #dortmund #homegrown #workshop #stadtgarten #balkongarten #mushrooms #fungi #ecofriendly #biofabrication # myeliummaterial #pilzmaterial #biodesign #biofabrication #sustainablefuture #sustainability #ecodesign

 

Särge, Schuhe, Möbel, Verpackungsmaterialien, ganze Häuser und das alles aus Pilzen. Materialien aus Pilzmyzel sind auf dem Vormarsch. Aber Pilze können noch viel mehr. Sie sind vielseitige Organismen, die in unterschiedlichsten Bereichen erforscht und genutzt werden. So werden sie zur Erzeugung von Lebensmitteln, Baumaterialien, Einrichtungen, Textilien, Verpackungsmaterial, Farbpigmenten, Chemikalien, Kunstwerken und Medikamenten eingesetzt. Diese Vielfalt der Anwendungen macht Pilzkunde zu einem Studienbereich mit vielen potenziell wunderbaren Ideen, die es zu entwerfen gilt. Die Nutzung von Pilzen kann zukünftig viele Aspekte der landwirtschaftbasierten Industrieproduktion verändern und vielleicht sogar unser Leben.

In diesem Workshop wird Alessandro Volpato erklären welche neuen Anwendungsfelder der Biotechnologie schon aus der Mykologie entstanden sind und leitet euch bei der Herstellung von Objekte aus Pilzmaterialien an. Gemeinsam können wir uns dann darüber austauschen wie Pilze das Ruhrgebiet in der Zukunft verändern könnten.

Alessandro entwirft Werkzeuge um Lernprozesse in Life-Sciences zu vereinfachen und um interdisziplinäre Forschung innerhalb- und außerhalb der Universität zu entdecken. Dafür vermittelt er das Wissen durch Workshops, durch das Entwerfen von Open Source Geräte und durch kritische Diskussion über Biotechnologie und Innovation. Er ist Biologe, ist involviert in Citizen Science Projekte um Wissenschaft und Gesellschaft zu überbrücken und gestaltet Ausstellungen, um zu erklären wie Open Source Werkzeuge dabei helfen werden, frische Ideen ins Geschäft zu bringen.

Wichtig: Wir stellen euch für den Workshop ein kleines Paket zusammen, dass ihr euch nach Terminabsprache in der Dezentrale Dortmund abholen könnt. Der Workshop ist daher nur für Teilnehmende aus der näheren Umgebung geeignet. Darüber hinaus bekommt ihr per E-Mail eine Liste mit Dingen, die ihr für den Workshop zusätzlich benötigt.

Anmeldungen per E-Mail an julia.krayer@umsicht.fraunhofer.de  mit dem Betreff “Anmeldung Pilzwerkstoffe”

Die Veranstaltung wird durch das Projekt „nordwärts“ gefördert.